+49 7220 213 info@gf-vb.de

„Wenn man in den Köpfen
seiner Zielgruppe spazieren gehen kann,
entstehen Projekte wie zum
Beispiel digitalstark.“

digitalstark ist ein Projekt, das wir gemeinsam mit Christian Bredlow, dem Geschäftsführer der Digital Mindset GmbH, Hannover, mit viel Freude und Engagement entwickeln und umsetzen.

Wir haben digitalstark in dieser Edition für Entscheider/-innen aus Handwerk/KMU als Online-Crashkurs konzipiert, der es den Teilnehmern ermöglicht,

über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Das heißt konkret: Den Teilnehmern wird ermöglicht, sich die Grundlagen anzueignen, um bestehenden Kompetenzen mit den neuen Werten und Erfolgsmodellen der digitalen Welt zu verbinden.

ein besseres Verständnis für die Digitalisierung zu entwickeln

Das heißt konkret: Teilnehmer bekommen ein besseres Verständnis dafür, wie künftige Projekte und Aktivitäten im Rahmen der eigenen digitalen Transformation entwickelt werden können.

Anforderungen auf Augenhöhe hinterfragen zu können

Das heißt konkret: Dem Teilnehmer werden in die Lage versetzt, die sich verändernden Anforderungen in Bezug auf digitale Kunden-, Arbeits- und Mitarbeiterprozesse zu hinterfragen um Veränderungen anzustoßen (und auch umzusetzen).

Das Prinzip von „digitalstark“ (Dezidierter Themenfokus, 10 Aufgaben in 10 Wochen mit automatisierter Begleitung der Teilnehmer, etc.) kann auf andere Zielgruppensegmente angepasst werden. Ferner ist das Fragen-Set-up nach oben und unten skalierbar.

Der „digitalstark-Ansatz“ ist eine Premiumlösung wenn es darum geht, maximalen Nutz- und Mehrwert bereitzustellen, um dann zum Beispiel auf Augenhöhe das eigene Kompetenzspektrum zu platzieren. Es macht durchaus auch Sinn, den digitalstark-Ansatz auf die Mitarbeiter zuzuschneiden, um den digitalen Wandel des eigenen Unternehmens von innen heraus zu forcieren. Möglicherweise ist es aber auch sinnvoll, „digitalstark“ auf bestehende Partnernetzwerke anzupassen. Damit „digitalstark“ Wirkung erzielt, ist immer Eigenengagement der Teilnehmer/-innen erforderlich. Nur so lassen sich digitale Kompetenzen im Mindset verankern.